Diese Steckertypen gibt es fürs E-Auto

01.11.2022 

Beim Kauf eines E-Autos gibt es einiges zu beachten – auch die Steckertypen. Anders als beim Smartphone oder Rasenmäher ist es mit einem normalen Haushaltsstecker meist nicht getan, denn es werden für ein E-Auto ganz andere Strommengen zum Laden benötigt.

Typ 1, Typ 2, CCS und CHAdeMO gelten als geläufige Stecker-Typen, wenn E-Mobilisten rund um die Welt unterwegs sind. Dem Typ-2-Stecker (auch Mennekes genannt) kommt mittlerweile die Hauptrolle hier in Europa zu, er hat sich auch hierzulande als Standard durchgesetzt. Aber auch der CCS-Stecker (Combo) wird immer wichtiger.

 

Typ 1-Stecker

  • verbreitet in Asien und Amerika
  • bis zu 7,4 kW (Ladeleistung)
  • Stromart: Wechselstrom
  • ausgelegt auf das amerikanische 120/240 Volt-Einphasen-Dreileiternetz
  • keine Verriegelung des Ladekabels möglich
Typ 1-Stecker

Der Typ-1-Ladestecker ist in Nordamerika und im asiatischen Raum weit verbreitet. Er findet sich bei Automarken wie Hyundai oder Ford. Da der Typ-1-Stecker in Europa eher selten ist, liefern die Hersteller zu den jeweiligen Autos für ihre europäischen Kunden ein Ladekabel mit Typ 2-Stecker-Anschluss automatisch mit. Ausgelegt auf ein Einphasen-Dreileiternetz, verfügt der Typ 1-Stecker über eine maximale Ladeleistung von 7,4 kW.

 

Typ 2-Stecker

  • Standard in Europa seit 2013
  • im privaten Bereich bis 22 kW / bis zu 43 kW (Ladeleistung)
  • Stromart: Wechselstrom
  • kann in der Regel stationsseitig und fahrzeugseitig verriegelt werden
Typ 2-Stecker

Dieser Steckertyp gehört zum Standard in Europa. Er wird auch „Mennekes“-Stecker genannt. Audi, BMW, Mercedes-Benz, Smart, Tesla und VW setzen zum Beispiel auf diesen Steckertyp, denn er bietet eine höhere Leistung als der Typ 1-Ladestecker. An privaten und Firmenladestationen sind Ladeleistungen bis 22 kW möglich. Öffentliche Ladesäulen liefern hingegen eine Leistung von bis zu 43 kW, was einer Schnellladung entspricht. Die Vorteile des Steckers bestehen neben der hohen Verbreitung und der Universalität darin, dass die Bedienbarkeit des Steckers sehr einfach ist. Zudem ist der Typ 2-Stecker für viele Steckvorgänge konzipiert. Die beiden kleineren der sieben Pins sind übrigens nicht für den Stromfluss gedacht, sondern dienen zur Kommunikation mit dem Fahrzeug.

Unsere Wallboxen von Mennekes

Die Premium-Wallboxen von Mennekes zeichnen sich durch eine hohe Funktionalität und Qualität aus.

Mehr Informationen

Combo 2-Stecker (CCS)

  • Schnellladestandard in Europa
  • bis 50 kW / Erweiterung auf 350 kW möglich (Ladeleistung)
  • Stromart: Wechselstrom und Gleichstrom
  • Erweiterung des Typ 2 Steckers bis zu 170 kW Ladeleistung möglich
Combo 2-Stecker (CCS)

Der CCS-Stecker hat sich ebenfalls als Standardstecker in Europa etabliert, allerdings im Bereich der Schnellladung. Der CCS-Stecker (Combined Charging System) ist eine Erweiterung des Typ 2-Steckers mit zwei zusätzlichen Stromkontakten zum Schnellladen. Daher wird er auch Combo 2-Stecker genannt. Die Ladeleistung ist meist 50 kW, neuere Schnellladestationen unterstützen aber auch eine höhere Leistung. Im unteren Teil befinden sich zwei zusätzliche Leistungspins für den Gleichstrom (DC). Auf diese Weise kann man Elektroautos mit dem Combo-2-Anschluss sowohl an der AC-Steckdose zuhause in der Garage als auch an der DC-Schnellladesäule unterwegs an öffentlichen Plätzen laden.

 

CHAdeMO-Stecker

  • Schnellladestandard aus Japan
  • bis 100 kW (Ladeleistung)
  • Stromart: Wechselstrom und Gleichstrom
  • wenig verbreitet in Europa
CHAdeMO-Stecker

Dieses Schnellladesystem wurde in Japan entwickelt und erlaubt Ladevorgänge von bis zu 100 kW. Entwickelt wurde das System vom Energiekonzern Tepco. Wie beim CSS-Stecker steht an den meisten öffentlichen Ladesäulen nur eine Leistung von 50 kW zur Verfügung. Fahrzeuge von Citroën, Honda, Kia oder Mitsubishi sind mit diesem Steckertyp kompatibel.

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Ladelösung für Ihr Zuhause?