Renault E-Transporter

Elektroauto als Firmenwagen

Elektroautos können nicht nur als Firmenwagen Einsatz im Gewerbe finden. Es gibt jede Menge Nutzungsmöglichkeiten und fast noch mehr Vorteile. Doch worauf sollten Unternehmer achten? Das erfahren Sie hier. 

 

Im vergangenen Jahr wurden laut dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) über 194.000 rein batteriebetriebene Stromer zugelassen. Das hat zum einen vermutlich mit dem rasanten Anstieg neuer Modelle zu tun und zum anderen mit der staatlichen Förderung von E-Autos, die im Sommer 2020 von der Bundesregierung verdoppelt wurde. Warum das interessant für Firmen ist? Der höhere Umweltbonus gilt auch für gewerbliche Käufe von E-Autos, egal ob Pkw, Kombi, Kastenwagen oder Kleintransporter. Zu finden sind sie in der „Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge“, die ständig beim BAFA (Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) aktualisiert wird. 

Gefördert wird neben Fahrzeugen auch die Ladeinfrastrukur. Die Hälfte der Förderanträge stammt von Unternehmen, die eine eigene Ladesäule errichten. Der Bund unterstützt bei den Investitionskosten.  

Wer eine Förderung sucht, sollte vor allem auch seinen lokalenStromanbieter fragen. Diese bieten oft noch weitere Vorteilsprogramme. 

 

Wann lohnt sich ein Elektroauto als Firmenwagen?  

E-Autos eignen sich ohne Weiteres für die allermeisten Personenfahrten, außer für die Langstreckenfahrten. 

Unternehmen sollten zunächst einmal Ihren Bestand im Fuhrpark und die jährliche Fahrleistung betrachten. So ermitteln Sie gleichzeitig die effektive Auslastung. Faustregel: Liegt sie unter 100 Tagen und unter 10.000 Kilometern im Jahr, dann sollten Sie über eine E-Flotte als Alternative nachdenken.  

Auch Firmen, die ihre Dienstwagen leasen profitieren von der höheren steuerlichen Begünstigung bei Elektroautos.  

 

Elektroautos im Betrieb: Das sind die Vorteile 

Neben steuerlichen und finanziellen Vorteilen sprechen weitere Punkte für Elektroautos als Firmenwagen: 

  • Je kürzer die Fahrstrecke, desto günstiger fallen die Kosten für Strom aus. Je Kilometer können die Spritkosten unter günstigen Umständen halbiert werden. Bei 100.000 Kilometern im Jahr kann das heißen: Ihr Unternehmen spart 4.000 Euro im Jahr. 
  • Je mehr man in Ballungsräumen fährt, desto wahrscheinlicher geschieht das in Umweltzonen. Höchste Zeit also, einen Plan B in der Tasche zu haben. Kommunen dürfen, etwa bei dauerhaft hoher Feinstaubbelastung, Fahrverbote verhängen. Elektroautos und Plug-in-Hybride werden davon kaum betroffen sein. 
  • Elektroautos fördern das Unternehmensimage. Es ist innovativ, modern und umweltbewusst, auf E-Mobilität zu setzen. 

 

Und natürlich kommt es auf die Größe an: Je kleiner und handlicher ein Fahrzeug sein darf, wenn es beispielsweise für Kurierfahrten genutzt wird, desto mehr empfiehlt sich ein Elektroantrieb. 

Fahren drei oder vier Kolleginnen oder Kollegen regelmäßig gemeinsam zu Baustellen, zu Kongressen, zu Einsatzorten? Dann eignet sich jedes Elektroauto mit entsprechendem Platzangebot, ein Zweisitzer also weniger. 

Für Poolfahrzeuge im Fuhrpark gelten dieselben Regeln. 

Vorteile für die Mitarbeiter 

Mitarbeiter, die den Firmenwagen privat nutzen, müssen den geldwerten Vorteil, der dadurch entsteht, versteuern. Bei Elektroautos werden nur 0,25 des Bruttolistenpreises versteuert. Der Pauschalwert für Verbrenner liegt bei 1 Prozent des Bruttopreises.  

Die Obergrenze für den Wert – 0,25 Prozent – wurde mit dem Förderzuschuss erhöht. Früher durfte der Fahrzeugpreis des Stromers maximal 40.000 Euro betragen, heute kann das E-Auto bis zu 60.000 Euro kosten.  

Die Kosten im Unterhalt 

Allen Elektrofahrzeugen technisch gemein ist, dass sie weniger Verschleißteile aufweisen, die gewartet oder ersetzt werden müssen. 

Ebenso, dass sie zehn Jahre steuerfrei fahren. In manchen Innenstädten dürfen Sie zudem Busspuren benutzen und kommen so schneller voran. Parkplätze für E-Autos bieten oft auch eine günstige Lademöglichkeit. 

Und woher kommt der Strom fürs Elektroauto? „Öko“ muss er sein, damit Emissionen nicht nur verlagert werden. Oft bieten örtliche und regionale Energieversorger Sonderkonditionen für den „Autostrom“. Im Rahmen eines entsprechenden Vertrags könnte auch eine Förderung oder Unterstützung beim Bau einer eigenen Ladesäule herausspringen. 

Mit dem Wachstum des eigenen Fuhrparks fallen die Kosten für Verwaltung und Unterhalt stärker ins Gewicht. Aber sie steigen nicht linear. Wer mit steigender Auslastung der Fahrzeuge die Fixkosten senkt, erzielt einen direkten wirtschaftlichen Vorteil. Dennoch kann es lohnen, einen spezialisierten Dienstleister zu beauftragen. 

Der fühlbare Umwelteffekt kommt der Allgemeinheit und dem Unternehmensimage zugute: Der Fahrzeugbestand steigt um einige Autos langsamer. Elektroautos, am besten in gut gemanagten Flotten, helfen Emissionen zu vermeiden. 

E-Auto leasen: Lohnt das? 

Das Leasing erfreut sich beim Autokauf zunehmender Beliebtheit. Besonders für Elektroautos kann sich das lohnen. Auch wenn die Tendenz nach unten geht, die meisten Elektrofahrzeuge sind noch etwas teurer als die Verbrenner. Durch verschiedene Leasing-Angebote werden manche E-Autos besonders günstig. Für 59 Euro im Monat bekommen Sie bereits eine VW e-Crafter. Allerdings sollte man auf Zusatzkosten achten. Besonders günstige Leasingraten enthalten oft nicht die Miete der Batterie. Diese Batteriemiete kann schon bei 9,99€ im Monat liegen. Trotzdem muss diese Einzelabrechnung nicht unbedingt ein Haken sein. Denn bei solchen Mietmodellen wird die Batterie vom Hersteller ersetzt, wenn sie nach einigen Jahren im Gebrauch nicht mehr die volle Leistung bringt. Hinzu kommt, dass auch Leasingfahrzeuge von der BAFA gefördert werden und Sie hier noch etwas sparen können.  Letztendlich muss jedes Unternehmen anhand von Kosten und Nutzen abwägen, welches Finanzierungsmodell sich am besten eignet.   

Elektroautos als Firmenwagen: Fazit 

Firmen können besonders von den steuerlichen Vorteilen und Zuschüssen profitieren. Besonders für Unternehmen mit Leasingfahrzeugen und Fahrstrecken je Mitarbeiter unter 10.000 km sind Stromer eine sehr valide Option. Mit einer zunehmenden Zahl von Modellen am Markt profitieren Sie auch von fallenden Preisen, wenn sie sukzessive Ihren Fuhrpark ersetzen. Es empfiehlt sich daher, den Markt im Auge zu behalten, auf dem sich so schnell so vieles ändert. Wir unterstützen Sie gerne dabei! 

 

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage