VW ID Buggy Genfer Autosalon
11.03.2019 Messen & Veranstaltungen von: Redaktion

Autosalon in Genf: Die Branche wird elektrisch

Noch bis zum 17. März dauert der diesjährige Genfer Autosalon. Neben vielen großen, teuren und leistungsstarken Sportwagen und SUVs sind vor allem viele Elektroautos in der Schweiz zu sehen.

In den letzten Jahren zeigten die Autobauer gerne E-Auto-Studien auf den großen Autoshows. Oft, so der Eindruck, sollten die aufwendig inszenierten Stromer ihren Herstellern vor allem ein grünes Image verpassen. Gebaut wurden nämlich die wenigsten dieser Modelle.

Tendenz geht zur E-Mobilität

In diesem Jahr, da sind sich die Spezialisten einig, ist alles anders. Die Autohersteller haben erkannt, dass die Zukunft der Mobilität elektrisch ist. Auch der EU-Beschluss zur Senkung des CO2-Ausstoßes von Neuwagen trägt dazu bei, dass fast alle Hersteller auf dem Genfer Autosalon 2019 mindestens einen Stromer präsentieren.

Der japanische Autobauer Honda nutzte den Genfer Autosalon für die Ankündigung, sich in Europa komplett elektrifizieren zu wollen. Auch Audi widmet sich ganz der E-Mobilität: Die Ingolstädter zeigen auf der Autoshow ausschließlich E-Autos, unter anderem den Audi Q4 e-tron, der 2020 auf den Markt kommen soll.

Die neuen E-Auto Modelle

Bereits für dieses Jahr sind viele neue E-Auto Modelle angekündigt. Nicht nur das Angebot wird größer, auch die Preise sinken. So präsentiert Volvo seinen Polestar 2, einen Stromer mit einer Reichweite von bis zu 500km. Auch VW mischt den Markt auf: Der ID Buggy wird zwar mancherorts noch als „Spaß-Stromer“ bezeichnet, doch Volkswagen scheint es mit der Neuauflage des Strandklassikers ernst zu meinen. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll der ID Buggy produziert werden. Die Karosserie ist individuell gestaltbar, da sie sich vom Rahmen trennen lässt.

Start-ups mischen den Markt auf

Nicht nur etablierte Autohersteller präsentieren ihre Interpretation von einer elektrischen Zukunft; auch Start-ups wie e.Go Mobile beweisen sich auf dem Genfer Autosalon. Der e.Go Life ist laut Herstelleraussage „agil wie ein Sportwagen und praktisch wie ein Kompaktauto“ und bereits ab 16.000€ erhältlich. Zudem zeigt der e.Go Mobile den e.GO Lux Elektrobus und den  e.GO Life Concept Sport, eine sportliche Version des e.Go Life.