Silberner BMW i4 Elektroauto
18.11.2019 Automodelle von: Redaktion

BMW: Der i4 kommt

Der BMW i3 ist außerordentlich erfolgreich und hat die BMW Group zu einem der führenden Anbieter von Elektroautos gemacht. Jetzt haben die Bayern angekündigt, dass der BMW i4 schon bald in der Landeshauptstadt München gebaut werden soll.

In den nächsten Jahren will BMW aber noch deutlich mehr Fahrzeuge elektrifizieren. Bis 2021 sollen insgesamt 1 Million Autos mit E-Antrieb auf die Straße gebracht werden.

Offensive aus München

Den Start macht noch in diesem Jahr der vollelektrische Mini Electric, 2020 folgt der ebenfalls rein-elektrische iX3, nur ein Jahr später rollt der iNext in die Autohäuser. 2021 kommt zudem der i4 heraus. Letzteres Auto basiert auf der Studie iVision Dynamics, die BMW auf der diesjährigen IAA in Frankfurt präsentierte. Der Elektromotor des i4 soll laut BMW rund 390 kW bzw. 530 PS haben.

Schmaler Akku, breite Leistung

Der Akku wird im Vergleich zum i3 extrem flach sein und eine hohe Energiedichte haben. Auch in Sachen Reichweite setzt der i4, der in seinen Ausmaßen in etwa dem BMW 4 Gran Coupé entspricht, Zeichen: Mit einer Ladung Strom soll der i4 gut 600 km weit kommen. Um den Akku auf 80 Prozent aufzuladen, braucht es nach Herstellerangaben ungefähr 35 Minuten. Für eine Reichweite von 100 km liegt die Ladedauer bei nur sechs Minuten. Der i4 steht am Anfang der BMW-Elektroauto-Offensive, die nicht nur vollelektrische beinhaltet, sondern auch Plug-in-Hybrid-Modelle. Bis 2023 will BMW 25 Modelle mit elektrifiziertem Antrieb anbieten.