Sony Vision-S Elektroauto
07.01.2020 von: Redaktion

CES: Sony präsentiert eigenes E-Auto

Sony hat bei seiner Pressekonferenz auf der Elektronikmesse CES ein eigenes Elektroauto vorgestellt.

Der Prototyp mit dem Namen Vision-S solle zeigen, welche Möglichkeiten in den technischen Entwicklungen von Sony steckten, so Konzern-Chef Kenichiro Yoshida in Las Vegas. Dazu zählen die Japaner spezielle Software, Sensor- und Sicherheitstechnik und ein aufwendiges Entertainmentsystem.

Viel Technik drinnen und draußen

So verfügt der Wagen über 33 Sensoren auf der Außenseite, mit denen der Verkehr überwacht werden soll. In den Außenspiegeln sind Kameras verbaut. Innen gibt es zahlreiche Displays: Besonders auffällig ist der langgestreckte Monitor im Armaturenbrett, der über die gesamte Breite des Vision-S reicht. Außerdem ist das Auto mit einer dauerhaften Internetverbindung ausgestattet. Der Prototyp – eine fünftürige Limousine mit Schrägheck – soll Sonys Beitrag zur Zukunft der Mobilität verkörpern.

Co-Produktion mit vielen Partnern

Entwickelt hat Sony den Vision-S zusammen mit diversen Partnern, darunter Magna Steyr, Bosch, Continental und ZF. Die neue Elektro-Plattform sei geeignet, auch andere Fahrzeugtypen wie etwa SUVs anzutreiben, so der Sony-Chef weiter. Ob das E-Auto eine Vision bleibt oder in Serie geht, verriet er allerdings nicht.