Dyson Staubsauger Elektroauto
10.05.2019 Automodelle von: Redaktion

Dyson: Vom Staubsauger zum Elektroauto

Bereits vor längerer Zeit hat Dyson angekündigt, ein Elektroauto bauen zu wollen. Erste Patentzeichnungen, die nun aufgetaucht sind, zeigen erste Details und mögliche Eigenschaften des elektrischen Fahrzeugs. Zudem äußerte sich Firmengründer James Dyson erstmals ausführlicher zu Dysons Einstieg in die Automobilbranche.

Den meisten ist Dyson als Technologieunternehmen für Haushaltsgeräte ein Begriff. Viele ausgefallene Staubsauger-Modelle haben das Unternehmen zu einem großen Player in der Branche gemacht. Nun plant der britische Hersteller den Einstieg in die Elektromobilität: Aufgetauchte Zeichnungen zur Patentanmeldung geben einen Einblick in das erste Dyson Elektroauto.

Crossover statt kleinem Stadtauto

Laut einem Bericht der Auto, Motor und Sport dürfte das Dyson-Auto knapp fünf Meter lang werden. Demnach plant Dyson kein, wie es ursprünglich hieß, kleines Stadtauto, sondern einen größeren Crossover. Die im Innenraum angedeuteten Sitzreihen deuten auf bis zu sieben Sitze hin. Eine üppige Bodenfreiheit soll einen breiten Einsatzbereich bieten. Die flach stehende Windschutzscheibe scheint sich bis ins Dach hineinzuziehen. Beim Räderwerk scheint Dyson auf schmale Reifen zu setzen. Diese schneiden nicht so viel Raum aus den Interieur und sind zudem in Sachen Rollwiderstand günstiger. Das Dyson-Auto soll knapp fünf Meter lang werden, der Radstand dürfte bei rund 3,30 Meter, die Gesamthöhe aber bei nur etwa 1,65 Meter liegen.

Dyson Elektroauto Patente

Erste Zeichnungen der Patentanmeldung für das erste Dyson Elektroauto.

Patente sind kein Herstellungsgarant

Kurz nach dem Bekanntwerden der Patente verschickte Dyson eine Nachricht an Medienvertreter. Die Dyson-Patente würden einige Merkmale zeigen, die sich möglicherweise im Fahrzeug befinden, heißt es darin. „Aber denken Sie daran: Wir verwenden nicht immer Patente oder stellen Produkte her, die auf Patenten basieren, die wir eingereicht haben“, so die Sprecherin weiter.

Dyson E-Auto: Nicht für den Massenmarkt vorgesehen

Bis 2020/21 soll das Dyson E-Auto auf den Markt kommen. Mit einem Preis von über 100.000 Euro zielt es allerdings nicht auf den Massenmarkt ab. Laut Aussagen von James Dyson hat das Fahrzeug insbesondere den chinesischen Markt im Visier, soll aber weltweit angeboten werden. Dyson will 2,3 Milliarden Euro in das Projekt investieren – davon rund die Hälfte in neuartige Feststoffbatterien, dem Nachfolger der aktuellen Lithium-Ionen-Technik.

 

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage
Angesteckt?

Regelmäßiges Update gefällig? Trends, Ratgeber, News und Produkte: Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommen Sie 1 Mal pro Monat die neuesten Beiträge rund ums Thema E-Mobilität und Ladetechnik direkt ins Postfach.