E-Auto Mann spricht mit Frau
25.03.2019 Politik von: Redaktion

Mehr E-Autos in Fahrschulen

Auf unseren Straßen sind immer mehr E-Autos unterwegs. Die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) will deshalb mehr Stromer in den Fahrschulen sehen. Auch gebe es einen Bedarf an einer Neuauflage der Kurse und Gesetze.

In den Fahrschulen müsse es mehr Elektroautos geben, wünscht sich Dieter Quentin, Vorsitzender der BVF, in einem Interview mit der Zeit im Februar. Das Problem sei neben den hohen Kosten und vergleichbar geringen Reichweiten vor allem das EU-Recht. Das besagt, dass wer auf einem Automatikfahrzeug seine Fahrprüfung ablegt, später auch nur Automatikfahrzeuge fahren darf. Umgekehrt sei dies nicht der Fall, so der BVF-Vorsitzende. Um sich nicht einschränken zu müssen, würden daher die meisten ihre Fahrprüfung in einem Auto mit Schaltgetriebe ablegen.

Einschränkungen sollen fallen

Elektroautos fahren ohne manuelles Getriebe. Und das bedeutet, dass die, die ihre Fahrprüfung in einem E-Auto ablegen, nur Automatikgetriebe fahren dürfen. Die Erlaubnis für den Betrieb von Autos mit Schaltgetriebe kann später durch eine weitere Prüfung erlangt werden, die BVF hält dies jedoch für einen unnötigen Aufwand. Aus diesem Grund wolle man, dass diese Einschränkung fällt und Fahrschulen dann auch auf modernen Fahrzeugen wie Elektroautos ausbilden können, so Quentin.

Fahrstunden in allen Autos

Die Fahrlehrerverbände haben dem Verkehrsministerium vorgeschlagen, in Zukunft eine bestimmte Stundenzahl in einem Schaltfahrzeug vorzuschreiben. Die Prüfung soll dann aber auch in einem Automatikfahrzeug abgelegt werden können. So lernten die Fahrschüler beide Technologien kennen und seien später nicht eingeschränkt, so Quentin.

Weitere Gründe, dass Anfänger mit E-Autos vertraut gemacht werden sollten, sind laut BVF die schnelle Beschleunigung und das veränderte Bremsverhalten der Fahrzeuge mit Elektromotor. Bei Stromern steht technikbedingt unmittelbar das volle Drehmoment zur Verfügung, durch Energierückgewinnung muss zudem in vielen Fällen das Bremspedal nicht oder kaum genutzt werden. Auch Wissen zur Ladeinfrastruktur und den unterschiedlichen Lademöglichkeiten sei hilfreich.

 

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage