Logo E-Cannonball 2018
16.11.2018 Messen & Veranstaltungen von: Redaktion

E-Cannonball 2018: Elektroauto-Rallye von Hamburg nach München

Am Samstag, den 17. November 2018 startet die E-Cannonball 2018, eine Elektroauto-Rallye von Hamburg nach München. An der Verbrauchs- und Vergleichsfahrt nehmen 29 Elektroautos teil. Die Veranstalter wollen mit der Rallye zeigen, dass E-Autos für Langstrecken geeignet sind und so die Elektromobilität in Deutschland herstellerunabhängig antreiben.

Bei der E-Cannonball handelt es sich um eine durch zwei YouTuber privat organisierte Verbrauchs- und Vergleichsfahrt für E-Autos. Insgesamt 29 Fahrzeuge unterschiedlicher Leistungsklassen nehmen an der Rallye von Nord- nach Süddeutschland teil und werden in Fahrzeugklassen eingeteilt. Neben diversen Tesla-Modellen gehen unter anderem auch die E-Auto-Modelle Hyundai IONIQ, VW e-Golf und Renault ZOE an den Start.

E-Autos für Langstrecken geeignet

Die Veranstaltung versteht sich nicht als Autorennen, sondern soll nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung dem Vergleich von Elektroautos dienen. Gleichzeitig wollen die Veranstalter und begeisterten E-Autofahrer Ove Kröger und Michael Schmidt zeigen, dass Elektroautos voll alltags- und langstreckentauglich sind. Zudem lassen sich aus der Vergleichsfahrt Daten darüber gewinnen, welche Batteriegröße mit welchem Ladesystem und welcher Ladeleistung derzeit am besten für die Langstrecke geeignet ist.

Reichweitenrekordfahrt von Nord nach Süd

Vor allem spielen Verbrauch, Reichweite und Ladekurven bei der Rallye eine Rolle. Ladestationen gibt es am Start- und Zielort in Hamburg und München. Wann auf der Strecke aufgeladen wird darf jeder Teilnehmer autark entscheiden, ebenso welche Route er fährt. Der Standort der Teilnehmer wird durchgehend live über die App Glympse geteilt. Der YouTuber Oliver Krüger, der ebenfalls an der Fahrt teilnimmt, ist überzeugt: „Gewinner und Verlierer entscheiden sich an der Ladesäule – nicht auf der Strecke.“ Denn die Zeit, die man an der Ladestation verbringt, könne man auf der Strecke nicht wieder aufholen. Seine Taktik: Die kürzeste Route wählen und dabei möglichst wenig Ladestopps einlegen.

Verfolgen kann man die E-Cannonball am 17. November über verschiedene Livestreams, Podcasts und Blogs. Die YouTuber unter den Fahrern wollen über das Videonetzwerk live von ihrer Teilnahme berichten. Auf Youtube, Instagram und Twitter findet man zudem über den Hashtag #ecannonball Videos und Bildmaterial zur Veranstaltung. Die E-Rallye soll voraussichtlich ab 7 Uhr morgens beginnen.

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage