Das E-Auto VW ID.R hat einen Formel 1 Rekord gebrochen.
10.07.2019 Messen & Veranstaltungen von: Redaktion

E-Auto auf Rennstrecke erstmals schneller als Verbrenner

Der elektrische Volkswagen ID.R hat am 5. Juli beim „Goodwood Festival of Speed“ den bisherigen Streckenrekord um 1,7 Sekunden unterboten. Damit ist erstmals auf einer Rennstrecke ein E-Auto schneller als ein Verbrenner.

Volkswagens ID.R erzielt Bestwerte auf den bekanntesten Rennstrecken der Welt. Beim Goodwood Festival of Speed, einer Motorsportveranstaltung auf dem Gelände von Goodwood House in Südengland, brach der Rennwagen der Wolfsburger jetzt einen 20 Jahre alten Rekord. „Die Zukunft gehört der Elektromobilität“, heißt es in der Pressemitteilung von Volkswagen, bezugnehmend auf den Erfolg des Stromers aus der ID-Familie.

Elektroauto erstmals schneller als die Formel 1

Der Fahrer Romain Dumas legte die Rennstrecke von Goodwood in 39,9 Sekunden zurück. Damit brach er den Rekord des langjährigen Formel 1 Piloten Nick Heidfeldt. Dieser fuhr die Rennstrecke im Süden von England 1999 in 41,6 Sekunden. Schon beim Testlauf hätte Dumas den Rekord mit 41,18 Sekunden geschlagen. Das Elektroauto von Volkswagen, das bereits am Pikes Peak gewann und am Nürburgring den E-Rekord aufgestellt hat, führt damit seine Siegesserie fort.

Meilenstein für die Elektromobilität

„Mit dem neuen Gesamtrekord beim ‚Goodwood Festival of Speed‘ hat der ID.R erneut unter Beweis gestellt, dass der Elektroantrieb von Volkswagen selbst die stärksten herkömmlichen Antriebe übertreffen kann“, so der Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets in der Pressemitteilung des Unternehmens. Romain Dumas habe nach dem Sieg am Pikes Peak und dem E-Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife einen weiteren Meilenstein für die Elektromobilität eingefahren, heißt es weiter.

ID.R extra für das Rennen umgebaut

Die Bergstrecke von Goodwood ist mit 1,86 km eine der kürzesten Rennstrecken überhaupt. Für diese speziellen Anforderungen hat das Volkswagen Motorsport Team extra eine Sprintversion des ID.R hergestellt. Der größte Unterschied zum normalen Modell ist, dass eine deutlich kleinere Batterie verwendet wurde. Mit nicht einmal 1000 kg inklusive Fahrer ist der neue ID.R dadurch deutlich leichter. Außerdem kommt der ID.R auf eine Systemleistung von 500 kW (680 PS).

 

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage
Angesteckt?

Regelmäßiges Update gefällig? Trends, Ratgeber, News und Produkte: Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommen Sie 1 Mal pro Monat die neuesten Beiträge rund ums Thema E-Mobilität und Ladetechnik direkt ins Postfach.