MVG E-Bus München
08.03.2019 Wirtschaft von: Redaktion

Erste Elektrobuslinie für München

München setzt auf Elektrobusse: Die Linie 100 der Münchner Verkehrsgesellschaft soll als erste Münchner Buslinie bis 2020 komplett elektrifiziert werden. Die ersten E-Busse sind ab sofort im Einsatz. Damit wolle man vor allem einen Beitrag zur sauberen Luft in der Stadt leisten.

Nachdem in Hamburg die ersten Elektrobusse bereits im Dezember auf die Straße gebracht wurden zieht nun auch München nach. Laut Pressemitteilung setzt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ab sofort zwei 12-Meter-Busse auf der „Museenlinie“ zwischen Hauptbahnhof, Odeonsplatz und Ostbahnhof ein. Alle Fahrzeuge tanken Ökostrom und werden damit emissionsfrei angetrieben.

Beitrag zur sauberen Luft

Mit der Elektrifizierung des Busverkehrs wolle man vor allem einen Beitrag zur sauberen Luft in der Stadt leisten, so Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Die Linie 100 wird unsere erste E-Buslinie. Das ist ein konsequenter Beitrag zur Luftreinhaltung in unserer Stadt. Insgesamt werden wir den Busverkehr weiter ausbauen und auf eigenen Spuren noch attraktiver machen.“, heißt es weiter.

Härtetest auf Münchens Straßen

Die Strecke zwischen Hauptbahnhof, Odeonsplatz und Ostbahnhof ist insgesamt sieben Kilometer lang, jeder der eingesetzten Busse legt pro Tag zwischen 180 und 260 Kilometern zurück. Die technische Reichweite eines E-Busses liegt mit vollem Energiespeicher bei den heutigen Fahrzeugen zwischen 230 und 280 Kilometern und mit den neuen Modellen bei 250 bis 300 Kilometern, abhängig von den Witterungsbedingungen.

Zusammenarbeit mit Herstellern

„Wir unterziehen die E-Busse auf der Linie 100 einem echten Härtetest. Die Fahrzeuge müssen unter Beweis stellen, dass sie die erforderliche Tagesfahrleistung und die Topografie auf der Linie 100 zuverlässig meistern. Wir werden unsere Erfahrungen intensiv mit den Herstellern teilen, um so auch die Weiterentwicklung zu fördern und möglichst bald möglichst reife E-Busse bestellen zu können.“, so MVG-Chef Ingo Wortmann. Für die Umstellung weiterer Linien werden vor allem kapazitätsstarke Fahrzeuge benötigt, die genügend Reichweite mitbringen.

München will komplett auf E-Busse umsteigen

Bis Ende dieses Jahres sollen im zweiten Schritt vier weitere 12-Meter-Fahrzeuge zur Linie 100 hinzukommen. Der dritte Schritt folgt 2020: Dann erhält die MVG ihre ersten beiden E-Gelenkbusse mit einer Länge von jeweils 18 Metern, die die E-Flotte 100 komplementieren werden. Auf lange Sicht soll die gesamte Busflotte der MVG komplett elektrifiziert werden. Dafür braucht es Gelenkbusse und noch größere Fahrzeuge wie Buszüge. Laut Wortmann seien „da jetzt die Hersteller am Zug! Klar ist: Die Elektrobusse müssen am Ende genauso so leistungsfähig und genauso hoch verfügbar sein wie heute die Dieselbusse.“

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage