Dunkler Ford Mustang steht in dunkler Halle, Licht fällt durch die Fenster ein.

Ford Mustang kommt als Elektroauto

Das britische Unternehmen Charge Automotive macht den legendären Ford Mustang elektrisch. Im kommenden Jahr soll der Oldtimer als umgewandeltes Elektroauto in limitierter Auflage auf den Markt kommen.

„Die Elektrifizierung des Antriebs“ ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Oldtimer-Autos feiern ein Comeback als zukunftsfähiges E-Auto, wie beispielsweise der erste elektromobile VW-Bulli. Charge Automotive, ein junges Unternehmen aus England, will nun den historischen Oldtimer Ford Mustang in einen sauberen Stromer verwandeln. Ein Exemplar ist bereits entstanden, 498 weitere sollen folgen. Neben Coupés sind auch Cabriolets geplant.

Umwandlung des Oldtimers

Das Besondere dabei: Die originalen Oldtimer der sechziger Jahre, die mit ihrem hohen CO² Ausstoß echte Umweltsünden sind, sollen in E-Autos umgebaut werden. Die ursprüngliche Fassade  des Oldtimers bleibt dabei nahezu unangetastet, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung „Die Welt“. Verändert werden unter anderem die Front- und Heckleuchten, zudem soll ein spezieller Kühlergrill mit dem Markenlogo von Charge montiert werden.

Auch der Innenraum wird modernisiert. Unter anderem montiert Charge Automotive ein digitales Kombiinstrument und einen großen Touchscreen in der Mittelkonsole. Einen Schalter wird es nicht mehr geben. Stattdessen kann der Fahrer auf dem Touchscreen zwischen Vorwärts- oder Rückwärts-Modus wählen.

Antrittsstarkes Elektroauto

Der E-Mustang hat einen 300 Kilowatt (kW) starken Vierradantrieb, der das Fahrzeug in knapp 3,1 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) beschleunigt. Das qualifiziert den Umbau zum bislang antrittsstärksten straßenzugelassenen Mustang. Über die Höchstgeschwindigkeit macht Charge Automotive derzeit keine Angaben. Dank des 64-kWh-Batteriepakets sollen rund 200 Kilometer pro Ladung möglich sein.

Testfahrten und Auslieferung ab 2019

Bereits heute kann man sich einen Ford Mustang reservieren; der Kaufpreis wird bei mindestens 225.000 Euro liegen. Ab dem Frühjahr 2019 sollen Testfahrten angeboten werden, unter anderem ist ein Event in München vorgesehen. Erste Kundenfahrzeuge sollen ab Herbst 2019 ausgeliefert werden.

Angesteckt?

Regelmäßiges Update gefällig? Trends, Ratgeber, News und Produkte: Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommen Sie 1 Mal pro Monat die neuesten Beiträge rund ums Thema E-Mobilität und Ladetechnik direkt ins Postfach.

Hi, ich bin Elektra. Du kannst mir Fragen zur E-Mobilität stellen.