21.02.2020 von: Redaktion

Genfer Autosalon: Viele neue Elektroautos

Update vom 28. Februar 2020: Genfer Autosalon wegen Corona-Virus abgesagt

Es dauert nicht mehr lang, bis der Genfer Autosalon am 5. März seine Pforten öffnet. Zehn Tage lang werden dort beim ersten großen Auto-Show-Event des Jahres unter anderem auch viele neue Elektroautos im Rampenlicht stehen.

Zwar haben einige wichtige Autobauer wie zum Beispiel Ford, Volvo, Lamborghini, Peugeot, Citroen und Opel ihre Teilnahme in Genf abgesagt, trotzdem aber gibt es noch genügend interessante Neuheiten gerade in Sachen E-Mobilität auf dem Autosalon zu sehen. Da zeigt zum Beispiel Renault. Die Franzosen bringen gleich ein paar neue E-Modelle mit in die Schweiz. Vom neuen Twingo Z.E., den Renault erstmals zeigt, verspricht sich das Unternehmen viel, er ist wichtiger Bestandteil seiner Elektrostrategie. Highlight auf dem Stand der Marke ist das elektrische Concept Car Morphoz. Das modulare und personalisierbare Fahrzeug gibt einen Ausblick auf die neue Familie der elektrischen Renault-Modelle gibt, die in den nächsten Jahren auf den Markt kommen sollen. Die Renault-Tochter Dacia wird elektrisch: Sie stellt ein Showcar für ein rein elektrisches Stadtfahrzeug in Genf vor. Experten vermuten, dieses Auto könnte das E_SUV Renault K-ZE aus China sein.

VW, so munkelt man, könnte die Serienversion des ID4 präsentieren, den die Wolfsburger zum Start ihrer E-Offensive vor zwei Jahren noch als ID Crozz bezeichnet hatten. Ausgestattet könnte das SUV mit der Technik des ID3 sein, erwartet wird das Auto noch in 2020.  Audi hat angekündigt, eine besonders sportliche Variante des e-tron quattro zu präsentieren – möglich, dass es sich dabei um die Serienversion des e-tron GT handelt. Fiat zeigt gleich zwei Mild-Hybrid-Fahrzeugen: den Panda und den neuen 500. In beiden Fahrzeugen steckt ein Dreizylinder-Benziner mit 70 PS, den ein Riemen-Startergenerator unterstützt. Außerdem kursiert das Gerücht, die Italiener würden auch einen rein elektrischen Fiat 500 in Genf enthüllen. Der koreanische Autobauer Hyundai zeigt seine vollelektrische Studie Prophecy Concept EV. Ähnlich wie bei Renaults Showcar soll auch die Hyundai-Studie die künftige Designsprache der Marke vorwegnehmen. Auch die neue E-Klasse von Mercedes soll es in einer elektrifizierten Version geben. Auch die chinesische Marke Aiways zeigt sich in der Schweiz. Mit dabei haben die Chinesen den U5, ein 4,68 m langes SUV mit einem 190 PS-Elektromotor und einer Reichweite von 503 km. Außerdem wird der U6ion enthüllt, eine SUV-Coupé-Studie, die entfernt an den Polestar 2 erinnert.

Unter dem Begriff „Lexus Electrified“ startet Lexus in eine elektrifizierte Zukunft. Noch 2020 bringt Lexus mit dem UX 300e sein erstes batterieelektrisches Fahrzeug auf den Markt. Es bildet den Auftakt einer wachsenden Modellpalette, die Hybrid-, Plug-in-Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge umfassen soll.

Welche neuen Elektroautos schon dieses Jahr auf dem Markt kommen erfahren Sie in unserem Artikel „Elektroautos 2020: Neue E-Autos am Start“.

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage