Elektroauto laden: Variable Stromkosten
25.07.2019 Politik von: Redaktion

Verbraucherminister fordert variable Stromtarife fürs E-Auto

Verbraucherminister Peter Hauk (CDU) fordert, dass Elektroautofahrer von variablen Stromtarifen profitieren sollen. Spezielle variable Tarife könnten beispielsweise zu lastschwachen Zeiten den Strom günstiger anbieten und Besitzer von E-Autos so entlasten, heißt es auf einer Pressekonferenz.

„Mit speziellen variablen Tarifen, die zu lastschwachen Zeiten den Strom günstiger anbieten, könnten hier entsprechende Anreize gesetzt werden“, so Hauk am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

Hauk fordert Verordnungen auf Bundesebene

Stromanbieter haben zwar teilweise besondere Tarife für das Laden von Elektroautos. Für Tarife, die sich nach der tatsächlichen Stromnachfrage und damit auch nach den aktuellen Strompreisen richten, fehlen aber bislang die notwendigen Verordnungen auf Bundesebene. Für die Messung und Abrechnung solcher Preismodelle müsse der Bundesgesetzgeber jetzt die nötigen Verordnungen erlassen, forderte Hauk.

Neue Anreize für Elektromobilität

Es brauche endlich klare Rahmenbedingungen für Stromtarife, so Hauk weiter. Nur dadurch könne sich die Elektromobilität in Deutschland dauerhaft durchsetzen. „Steuerliche Anreize für eine emissionsfreie Mobilität würden den Pendlerinnen und Pendlern helfen und kämen direkt den ländlichen, wie auch den urbanen Räumen zugute“, sagte der baden-württembergische Verbraucherschutzminister.

Überlastung des Stromnetzes

Wie unter anderem die Süddeutsche berichtet, hatte Netze BW in einem Versuch in einem Wohngebiet getestet, wie Elektroautos das Stromnetz belasten. Laut eines Sprechers hatte der Stresstest von zehn gleichzeitig ladenden Fahrzeugen nicht zur Überlastung des Netzes geführt. Außerdem wurde in dem Versuch getestet, wie mit Hilfe von Algorithmen die Ladevorgänge gesteuert werden können, so dass das Netz optimal ausgelastet ist. Um die Netze für die wachsende Zahl von E-Autos zu wappnen, investiert die Netze BW in den kommenden Jahren 500 Millionen Euro.