01.04.2020 Automodelle von: Redaktion

VW: Der Elektro-Retro-Bulli kommt!

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) bringt gemeinsam mit den E-Auto-Umrüstern von eClassics einen VW T1 mit Elektromotor auf den Markt. Geplant sind T1-Umbauten und T1-Komplettfahrzeuge als neuer e-BULLI anzubieten.

Als Basis das Team den 1966 in Hannover produzierten T1 Samba-Bus, der vor dem Umbau ein halbes Jahrhundert in Kalifornien unterwegs war. Fest stand dabei, dass dass ein T1 entstehen sollte, der die aktuellen E-Antriebskomponenten des Volkswagen Konzerns nutzt. Dieser Plan wurde dem e-BULLI umgesetzt. Die Studie zeige exemplarisch, welch großes Potenzial in diesem Konzept steckt, so VWN.

Der neue elektrische Antrieb
Der 32 kW (44 PS) starke Vierzylinder-Boxermotor wich im e-BULLI einem lautlosen Volkswagen E-Motor mit 61 kW (83 PS). Mit einem maximalen Drehmoment von 212 Nm bietet der neue Antrieb mehr als die zweifache Kraft des ursprünglichen T1-Motors von 1966 (102 Nm). Die Kraftübertragung erfolgt mittels 1-Gang-Getriebe. Gekoppelt ist das Antriebssystem an den nun zwischen dem Fahrer- und Beifahrersitz angeordneten Schalthebel. Die Wählstufen der Automatik (P, R, N, D, B) werden neben dem Wählhebel angezeigt. In Stufe B kann der Fahrer den Grad der Rekuperation – der Energierückgewinnung beim Bremsen – variieren. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der e-BULLI 130 km/h. Mit dem ursprünglichen Antrieb kam der T1 auf eine Höchstgeschwindigkeit von 105 km/h. Wie beim neuen ID.3 und dem künftigen ID.BUZZ, ist die Hochvolt-Batterie mittig im Fahrzeugboden untergebracht. Diese Anordnung senkt den Schwerpunkt des e-BULLI und verbessert so die Fahreigenschaften.

Schnell geladen
Geladen wird die Batterie über eine CCS-Ladedose (CCS = Combined Charging System). Sie gestattet das Laden mit Wechsel- und Gleichstrom. Außerdem lässt sich der e-BULLI an DC-Schnellladesäulen mit bis zu 50 kW Ladeleistung in lediglich 40 Minuten auf 80 Prozent geladen werden. Die Reichweite mit einer Batteriefüllung liegt bei mehr als 200 Kilometern.

Außen und innen neu

Fahrersitz und Cockpit des neuen E-Bulli

Die Optik täuscht: Trotz Retro-Look ist der E-Bulli mit modernster Technik ausgestattet.

Neben einer neuen Lackierung gibt es LED-Rundscheinwerfer mit Tagfahrlicht und im Heck LED-Ladeindikatoren. Sie signalisieren dem Fahrer schon vor dem Einsteigen, wieviel Energie noch in der Lithium-Ionen-Batterie steckt. Innen fällt die Konsole mit Automatik-Wählhebel zwischen Fahrer- und Beifahrersitz auf. Hier ist zudem die Start-Stopp-Taste für die E-Maschine integriert. Über ein in die Dachkonsole integriertes Tablet werden viele weitere Informationen angezeigt. Via Volkswagen „We Connect“ kann der Fahrer des e-BULLI online per Smartphone-App und ein entsprechendes Web-Portal Infos zur verbleibenden Ladezeit, zur aktuellen Reichweite, zu den gefahrenen Kilometern und Fahrzeiten oder dem Energieverbrauch inklusive Energierückgewinnung (Rekuperation) abrufen. Die Musik holt stilecht ein Radio im Retro-Look an Bord, das allerdings mit modernster Technik wie DAB+, Bluetooth und USB. Gekoppelt ist das Radio an ein Soundsystem mit unsichtbaren Komponenten inklusive aktivem Subwoofer.

Und der Preis?

Angeboten wird der T1-Umbau dort zu Preisen ab 64.900 Euro inklusive der neu entwickelten Vorder- und Hinterachse. Auch T2- und T3-Umbauten will eClassics anbieten.

Auf der Suche nach einer Ladelösung? Lassen Sie sich beraten! Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg in Richtung Elektromobilität.

Ihre Angaben
Bitte geben Sie einen Vornamen an
Bitte geben Sie einen 2ten Vornamen an
Bitte geben Sie einen Nachnamen an
Ungültige Postleitzahl
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an
Bitte geben Sie an, wann Sie erreichbar sind
Ungültige E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie eine Nachricht an

Bitte akzeptieren Sie die Einverständniserklärung

Bitte akzeptieren Sie die Newsletteranmeldung

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihre Daten übermittelt. Unser Partner wird sich an Sie wenden, um den weiteren Ablauf zu besprechen. Vielen Dank für Ihr Anfrage!

vorherige Frage