Frau und Mann stehen an blauem Renault Elektroauto während es an Wallbox lädt
07.10.2020 Ladeprodukte von: Redaktion

Wallboxen werden staatlich gefördert

Nun ist es amtlich: Die Errichtung von privat genutzten Wallboxen für E-Autos wird vom Staat gefördert.

Der Bund fördert den Kauf und die Installation von privaten Ladestationen an Wohngebäuden mit pauschal 900 Euro, so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bei der Eröffnung der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur. Mit dem Masterplan Ladeinfrastruktur komme man dem Ziel, dass alle immer und überall laden könnten, einen entscheidenden Schritt näher, so Scheuer. Anträge können Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträger stellen.

KfW nimmt Anträge ab Ende November entgegen

Förderfähige Ladestationen müssen eine Normalladeleistung von 11 kW haben, mit 100 Prozent Ökostrom versorgt werden und intelligent sowie steuerbar sein. Eine Liste der förderfähigen Ladestationen veröffentlicht die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ab November auf ihrer entsprechenden Förderseite. Dort können Interessenten ihre Förderanträge direkt stellen.