Miniaturdorf mit einem Elektroauto und Geldscheinen.

Alles über die private Wallbox-Förderung

Welche Förderungen gibt es aktuell für die Anschaffung und Installation privater Ladestationen? Wir geben einen Überblick.

Private Haushalte konnten über den Zuschuss 440 der KfW-Bank eine Förderung für den Kauf von Wallboxen erhalten. Diese staatliche Förderung ist jedoch im Herbst 2021 ausgelaufen, neue Anträge werden derzeit nicht angenommen. Ein neues Förderpaket für private Käufer der KfW ist bisher nicht beschlossen und wird auch in nächster Zeit nicht erwartet. Es gibt jedoch noch andere Fördermöglichkeiten und Anreize für private Ladepunkte. Hier bekommen Sie alle Informationen.

KfW 440 – Private Wohngebäude-Förderung

Die KfW-Bank förderte mit dem bundesweiten Zuschuss 440 (Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude) Mieter, Vermieter und Eigentümer von Wohnraum bei der Installation von Ladepunkten. Achtung: Derzeit sind keine Fördermittel vorhanden und werden auch in nächster Zeit nicht erwartet.

Private und kommunale Initiativen zur Wallbox Förderung

Einzelne Kommunen und ländliche Regionen fördern schon länger die Elektromobilität zuhause, sprich: eine private Ladestation:

  • In Nordrhein-Westfalen bietet die Landeshauptstadt Düsseldorf mit dem Programm "Klimafreundliches Wohnen und Arbeiten" für unbestimmte Zeit Privatpersonen eine Wallbox-Förderung von bis zu 1.000 Euro an.

Steuerliche Anreize – Laden beim Arbeitgeber

Arbeitnehmer, die ihr Auto - sofern möglich - unentgeltlich oder vergünstigt beim Arbeitgeber aufladen, genießen ebenfalls einen Steuervorteil. Diese Leistung ist anders als andere Arbeitgeber-Vergünstigungen von der Einkommenssteuer befreit.

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Ladelösung für Ihr Zuhause?