13.01.2022 Forschung & Wissenschaft von: Redaktion

Jeder Vierte würde sich ein Elektroauto kaufen

Die Elektromobilität in Deutschland nimmt weiter an Fahrt auf. Eine aktuelle repräsentative Studie, die im Auftrag des Autoherstellers Kia durch das Marktforschungsinstitut INNOFACT AG im Dezember 2021 durchgeführt wurde, zeigt die Trendwende deutlich: Nur noch etwa die Hälfte (51,5 Prozent) der über 1.000 Befragten deutschen Besitzer*innen eines PKW-Führerscheins würden sich beim nächsten Autokauf für den konventionellen Antrieb durch einen Verbrennungsmotor entscheiden. Schon fast jeder Zweite würde sich nach den klimafreundlicheren Alternativen wie dem Hybrid- oder voll-elektrischen Antrieb umschauen.

 

 

Auch wenn 2021 nur jedes vierte Auto mit einem Hybrid- oder Elektroantrieb zugelassen wurde, steigt das Interesse vor allem an reinen Stromern deutlich. Bei Kia machen die aktuell sieben erhältlichen Elektroautos bereits heute schon ein Drittel des Gesamtumsatzes des südkoreanischen Autobauers aus. Laut der Umfrage würde sich bereits fast jeder Vierte (23,7 Prozent) ein rein elektrisches Auto beim nächsten Kauf anschaffen. Vor allem bei den jüngeren Generationen sind die Stromer beliebt (18- bis 29-Jährige: 27,5 Prozent; 30- bis 39-Jährige: 25,8 Prozent). Bei allen befragten Teilnehmenden ist erst knapp jeder Dritte (61 Prozent) überhaupt schon einmal selbst oder als Beifahrer mit einem Elektroauto gefahren. Dagegen würden es 79,6 Prozent gerne einmal ausprobieren.

 

 

Das größte Argument für jeden zweiten der Befragten für die Anschaffung eines Elektroautos ist und bleibt der Aspekt der Nachhaltigkeit. Beim Laden mit grünem Strom stößt ein Elektroauto keine klimaschädlichen Treibhausgase aus und ist C02-neutral. Knapp dahinter auf Platz zwei mit 45 Prozent wurde genannt, dass man mit einer Wallbox bequem zuhause laden kann. Wir von smarter-fahren.de beraten Sie gerne bei der Anschaffung und Installation Ihrer eigenen Ladestation zuhause.

 

Informieren Sie sich gleich jetzt!